Eingabehilfen öffnen

Rezidivtherapie

Beim Großteil der Patienten bleibt trotz Behandlung des multiplen Myleoms weiterhin eine Resterkrankung bestehen. Das bedeutet, dass übrige im Körper verbleibende Krebszellen dazu führen, dass die Krankheit zu einem späteren Zeitpunkt wieder ausbrechen kann. Sobald so ein Rückfall, auch Rezidiv genannt, bei einer Untersuchung entdeckt wird, beginnt der behandelnde Arzt mit der Rezidivtherapie und leitet somit die Zweitlinientherapie ein.

Welche Therapie und welche Kombination von Substanzen angewendet wird, entscheiden Arzt und Patient gemeinsam.

Welche Therapie im Rezidiv beim Multiplen Myelom?

Durch ein tieferes Verständnis der Erkrankung und die Verfügbarkeit neuer Behandlungsmöglichkeiten haben sich die Perspektiven für Menschen mit einem Multiplen Myelom in den letzten Jahren immer weiter verbessert.

So kommen für einen Patienten bei rezidivierter/refraktärer Erkrankung heute oft gleich mehrere Therapieoptionen infrage. Die für

Sie persönlich beste Behandlung wird die Ärztin/der Arzt in der Regel gemeinsam mit Ihnen auswählen.
Damit Sie sich am Entscheidungsfindungsprozess beteiligen können, ist es sehr wichtig, dass Sie gut über Ihre Erkrankung sowie über die verfügbaren Behandlungsoptionen informiert sind.

Mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen helfen, dass Sie Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt die richtigen Fragen stellen, um gemeinsam eine fundierte Entscheidung treffen zu können.

Zur Broschüre ....

 

Therapiekombinationen Zweitlinientherapie

Die folgende Tabelle zeigt häufig angewandte Kombinationen von Chemotherapien in der Therapie bei Wiederauftreten der Erkrankung nach bereits erfolgter Therapie (Rezidiv).

Kombination

Namen der Medikamente

Bemerkungen

VD

Velcade® = Bortezomib, Dexamethason

Effektives Schema in der Rezidivtherapie

RD

Revlimid® = Lenalidomid, Dexamethason

Effektives orales Schema in der Rezidivtherapie

VCD

Velcade® = Bortezomib, Cyclophosphamid, Dexamethason

Rezidivtherapie, auch als Erstlinientherapie

RAD

Revlimid® = Lenalidomid, Adriamycin, Dexamethason

Rezidivtherapie

RCD

Revlimid® = Lenalidomid, Cyclophosphamid, Dexamethason

Rezidivtherapie

BP

Bendamustin, Prednison

Rezidivtherapie

VBP

Velcade® = Bortezomib, Bendamustin, Prednison

Rezidivtherapie. Keine Anpassung an die Nierenfunktion er- forderlich

(T-) CED

Thalidomid, Cyclophosphamid, Etoposid, Dexamethason

Rezidivtherapie

TD

Thalidomid, Dexamethason

Rezidivtherapie, geringe Schädigung der Blutbildung

PPLD

Bortezomib, pegyliertes liposomales Doxorubicin

Rezidivtherapie. V.a. bei vorgeschädigtem Herz

HD-Cy

Hochdosis-Cyclophosphamid

In Einzelfällen eingesetzt, auch zur Stammzellsammlung im Rezidiv

RVD

Revlimid® = Lenalidomid, Bortezomib = Velcade®, Dexamethason

Mögliche Rezidivtherapie. In Deutschland nicht zugelassen

MP

Melphalan, Prednison

Lange Zeit die Standardtherapie für ältere Patienten. Heute nur noch in Einzelfällen eingesetzt

D

Dexamethason

Schneller Wirkungseintritt, jedoch nicht lange anhaltend. Notfalltherapie

PomDex

Pomalidomid (Imnovid®), Dexamethason

Rezidivtherapie. Einsetzbar nach Bortezomib- und Revlimid- Therapie

PVD

Pomalidomid, Bortezomib, Dexamethason

Rezidivtherapie. Einsetzbar bei Lenalidomid-Resistenz

CFZ/Dex

Carfilzomib, Dexamethason

Rezidivtherapie. Einsetzbar nach Bortezomib- und Revlimid- Therapie

FVD

Farydak® = Panobinostat, Velcade® = Bortezomib, Dexamethason

Rezidivtherapie. Einsetzbar nach Bortezomib- und Revlimid- Therapie

KRD

Kyprolis® = Carfilzomib, Revlimid® = Lenalidomid, Dexamethason

Rezidivtherapie

I-RD

Ninlaro® = Ixazomib, Revlimid® = Lenalidomid, Dexamethason

Rezidivtherapie nach mindestens einer Vortherapie

E-RD

Empliciti® = Elotuzumab, Revlimid® = Lenalidomid, Dexamethason

Rezidivtherapie

E-PD

Empliciti® = Elotuzumab, Imnovid® = Pomalidomid, Dexamethason

Rezidivtherapie nach Vortherapie mit Lenalidomid

Dara

Darzalex® = Daratumumab

Rezidivtherapie. Einsetzbar nach Bortezomib- und Revlimid- Therapie

DVd

Darzalex® = Daratumumab, Velcade® = Bortezomib, Dexamethason

Rezidivtherapie nach mindestens einer Vortherapie

DKd

Darzalex® = Daratumumab, Kyprolis® = Carfilzomib, Dexamethason

Rezidivtherapie nach mindestens einer Vortherapie

DRd

Darzalex® = Daratumumab, Revlimid® = Lenalidomid, Dexamethason

Rezidivtherapie nach mindestens einer Vortherapie

S-PD

Sarclisa® = Isatuximab, Imnovid® = Pomalidomid, Dexamethason

Rezidivtherapie nach Vortherapie mit Lenalidomid

BelaMaf

Blenrep® = Belantamab-Mafodotin

Rezidivtherapie nach mindestens vier Vortherapien

Isa-Kd

Sarclisa® = Isatuximab, Kyprolis® = Carfilzomib, Dexamethason

Rezidivtherapie nach mindestens einer Vortherapie

Quelle: Patienten-Handbuch Multiples Myelom

Für Patientinnen, Patienten und Angehörige!

Design Escapes

Wir sterben nur einmal –
Wir leben jeden Tag!

Myelom.Online e. V.
Sauer Moor 1e
23846 Oering
Deutschland

Tel.: +49 (0) 4535 591126
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Web: myelom.online

Partner

Unterstützer der Nationalen Dekade gegen Krebs


© 2023 Myelom.Online e. V. – Portal mit Informationen rund um die Krankheit "Multiples Myelom"