Daratumumab (Darzalex®) ist ein antitumoraler und selektiv zytotoxischer Wirkstoff aus der Gruppe der monoklonalen Antikörper, der zur Behandlung von Patienten mit einem multiplen Myelom eingesetzt wird. Die Effekte beruhen auf der Bindung an das Glykoprotein CD38, welches auf den malignen Zellen überexprimiert wird. Dies führt zu einer Zerstörung der entsprechenden Zellen. Das Arzneimittel wird als intravenöse Infusion verabreicht. Zu den häufigsten möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Infusionsreaktionen, Müdigkeit, Übelkeit, Rückenschmerzen, Fieber, Husten, Infektionen der oberen Atemwege, eine Anämie, Neutropenie und Thrombozytopenie. In Studien wurde zwischenzeitlich erfolgreich die subkutane Verabreichung geprüft und durch die EMA zugelassen.

Zulassungsstatus (Stand März 2020):

  • Erstlinientherapie bei Patienten, die nicht für eine Stammzelltransplantation geeignet sind:
    • in Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason
    • in Kombination mit Bortezomib, Melphalan und Prednison
    • in Kombination mit Bortezomib, Thalidomid und Dexamethason
  • ab Zweitlinientherapie:
    • in Kombination mit Bortezomib und Dexamethason
    • in Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason
  • ab Drittlinientherapie (nach Immunmodulator und Proteasom-Inhibitor)
    • Monotherapie