Teclistamab (Tecvayli®) ist ein handelsüblicher, T-Zell-umleitender, bispezifischer Antikörper, der sowohl auf BCMA- als auch auf CD3-Rezeptoren abzielt. BCMA wird in hohen Konzentrationen auf multiplen Myelomzellen exprimiert. Teclistamab leitet CD3-positive T-Zellen zu BCMA-exprimierenden Myelomzellen um, um das Abtöten von Tumorzellen zu induzieren. Ergebnisse aus präklinischen Studien zeigen, dass Teclistamab Myelomzelllinien und aus dem Knochenmark stammende Myelomzellen von stark vorbehandelten Patienten abtötet.

Die Johnson & Johnson-Tochter Janssen Pharmaceutical Cos hat am im Dezember 2021 bei der US-Gesundheitsbehörde FDA die Zulassung ihres Krebsmedikamentes Teclistamab zur Behandlung von Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem multiplem Myelom beantragt.

Der Zulassungsantrag stütze sich auf Daten aus einer offenen, multizentrischen klinischen Studie, in der die Sicherheit und Wirksamkeit von Teclistamab bei Erwachsenen untersucht wurde, teilte Janssen mit. Das Unternehmen prüft Teclistamab, einen bispezifischen Antikörper zur Umleitung von T-Zellen, derzeit in mehreren Monotherapie- und Kombinationsstudien.