Eingabehilfen öffnen

Gürtelrose - Herpes Zoster

Die Gürtelrose ist eine durch das Varicella-Zoster-Virus (VZV) aus der Familie der Herpes-Viren ausgelöste Infektionskrankheit. Zehn bis 20 Prozent der Varizellen-Erkrankten erleiden später Herpes zoster. Insgesamt entwickeln pro Jahr etwa zwei bis fünf von 1.000 Menschen eine Gürtelrose.

Die Gürtelrose  tritt meist bei älteren Menschen oder solchen mit geschwächtem Immunsystem (durch Stress, infolge anderer Erkrankungen wie beispielsweise bei AIDS oder durch eine spezielle immunsuppressive Therapie) auf. Das Virus wird häufig bereits in der Kindheit übertragen und verursacht bei der Primärinfektion die Windpocken. Ein Herpes Zoster ist immer eine endogene, d. h. von innen erzeugte Reaktivierung einer alten VZV-Infektion.

Gürtelrose - Symptome von Herpes Zoster erkennen

Eine Gürtelrose (Herpes Zoster) wird durch das Varizella-Zoster-Virus ausgelöst und beginnt oft mit grippeartigen Symptomen. Erst nach einigen Tagen tritt der charakteristische Hautausschlag auf, dessen Aussehen sich im Laufe der Erkrankung verändern kann. Zudem erscheint er, entgegen der landläufigen Meinung, nicht immer gürtelförmig und in Bereich von Leiste, Rücken oder Bauch. Stattdessen kommt es dort zum Ausschlag, wo Nervenstränge von der Infektion betroffen sind. Gürtelrose kann also durchaus auch im Gesicht, am Bein oder am Auge zu juckendem Hautausschlag führen.

Wie sieht eine Gürtelrose aus, kann eine Gürtelrose auch ohne Ausschlag auftreten und wie unterscheidet sich der Hautausschlag im Frühstadium und Endstadium? Der folgende Beitrag bietet eine Hilfestellung, um Herpes Zoster leichter zu erkennen.

Mehr erfahren ....

Gürtelrose-Impfung bei Erwachsenen

Gürtelrose (Herpes zoster) wird wie Windpocken (Varizellen) durch Varizella-Zoster-Viren verursacht. Die meisten Erwachsenen ab einem Alter von 50 Jahren haben in ihrem Leben die Windpocken durchgemacht. Dabei nisten sich Viren im Körper in den Nervenzellen ein. Wenn das Immunsystem – beispielsweise im Alter – schwächer wird, können die Viren wieder aktiv werden und einen schmerzhaften Ausschlag, die Gürtelrose (Zoster), hervorrufen.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung gegen Gürtelrose mit einem Totimpfstoff:

  • allen Personen ab 60 Jahren.
  • allen Personen ab 50 Jahren, deren Immunsystem durch Krankheit oder Behandlung geschwächt ist.
  • allen Personen ab 50 Jahren mit Grunderkrankungen wie Diabetes, rheumatoider Arthritis, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) und Asthma.

Mehr erfahren ....

Für Patientinnen, Patienten und Angehörige!

Design Escapes

Wir sterben nur einmal –
Wir leben jeden Tag!

Myelom.Online e. V.
Sauer Moor 1e
23846 Oering
Deutschland

Tel.: +49 (0) 4535 591126
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Web: myelom.online

Partner

Unterstützer der Nationalen Dekade gegen Krebs


© 2023 Myelom.Online e. V. – Portal mit Informationen rund um die Krankheit "Multiples Myelom"