Für Krebspatienten sind Medikamente oft ein täglicher Begleiter. Aber haben Sie sich schon mal gefragt, welcher Entwicklungsprozess hinter den Medikamenten steckt? Welche Schritte und Stationen ein Medikament durchlaufen musste, bis Sie es in der Hand halten konnten?
Nun, zu Beginn steht der Entschluss von Forscher*innen ein Medikament gegen eine bestimmte Krankheit zu entwickeln – häufig, weil es entweder noch kein wirksames Medikament gibt, die existierenden Medikamente noch nicht optimal wirken oder die Forschung neue Erkenntnisse zur Ursache bestimmter Erkrankungen geliefert hat. Dann beginnt ein Prozess, der in der Regel mehr als 13 Jahre dauert und an dem Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Fachrichtungen beteiligt sind. Eine wichtige Rolle spielen natürlich auch die Patient*innen, die an medizinischen Studien teilnehmen und die Entwicklung überhaupt erst möglich machen. Mehr über medizinische Studien finden Sie in der folgenden Broschüre:

Zur Broschüre ....