Apps auf Rezept sind Teil des Digitalen Versorgungsgesetzes (DVG), das am 06. Oktober 2020 in Kraft getreten ist, um die Digitalisierung im Gesundheitswesen voranzubringen. Umgangssprachlich sind damit sogenannte "Digitale Gesundheitsanwendungen", kurz DiGAs, gemeint. Dabei handelt es sich um Apps für das Smartphone oder den Internet-Browser, die Ärzt:innen und Psychotherapeut:innen ihren Patient:innen verordnen können, wenn es als Begleitung einer Behandlung sinnvoll erscheint. Die Kostet übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen.

Antworten zu den wichtigsten Fragen finden Sie hier: