Etwa ein Drittel aller Chemotherapie-PatientInnen entwickelt eine sogenannte Polyneuropathie. Dabei handelt es sich um eine Erkrankung des Nervensystems. Probleme mit den Händen beim Tasten und Greifen, mit den Füßen beim Gehen und bei der Schmerzempfindung sind mögliche Folgen.

Wovon hängt es ab, ob sich die Erkrankung entwickelt? Woran können Sie Polyneuropathie erkennen? Wann tritt sie typischerweise auf? Und wie sollten Sie mit Ihrem Behandlungsteam sprechen, wenn erste Symptome aufgetreten sind?

In diesem Kurs begleiten wir Sie vom Auftreten der Polyneuropathie bei Krebs bis zur Diagnose. Die Polyneuropathie ist eine häufige Begleiterscheinung der Chemotherapie und lässt sich gut behandeln. Wichtig ist, dass sie früh erkannt wird, damit Schmerzen und Einschränkungen nicht zu groß werden.

zum Online-Kurs ....