Das Alkylans Melphalan wird bereits seit den 1950er-Jahren beim Multiplen Myelom eingesetzt – und zählt immer noch zu den Standardtherapeutika. Als Melphalanfluphenamid steht es jetzt auch in Form eines Lipidkonjugats zur Verfügung. Damit kann teilweise sogar nach vorherigem Versagen von Melphalan noch ein Ansprechen erreicht werden.

Melphalanfluphenamid (Pepaxti®) ist in Deutschland seit dem 1. Oktober auf dem Markt. Bei der Online-Pressekonferenz anlässlich der Einführung des Präparats gab Dr. Hans Salwender, Sektionsleiter Hämatologie am Asklepios Tumorzentrum in Hamburg, einen Überblick über die verfügbaren Therapieoptionen beim Multiplen Myelom und ordnete den Stellenwert von Pepaxti ein.

Mehr erfahren ....