Forschende der Medizinischen Fakultät Heidelberg haben eine zuvor unerkannte Ursache neuropathischer Schmerzen aufgeklärt – chronischer Schmerzen, die nach einem Nervenschaden auftreten und selbst leichte Berührungen zur Qual machen. Demnach wachsen schmerzleitende Nerven statt der vorher vorhandenen taktilen Fasern in das Wundgebiet ein. Dadurch lösen Tastreize irrtümlich Schmerzen aus, wie das Team in „Nature“ berichtet.

Die neue Erkenntnisse sind ein erster Schritt zur Entwicklung gezielter Therapien, vielleicht auch hinsichtlich der bei Krebspatienten oft auftretenden Polyneuropathien nach einer Chemotherapie.

Mehr erfahren ....