Bei Patienten mit einem refraktären/rezidivierten Multiplen Myelom (r/r MM) führte die Hinzunahme von Isatuximab (Isa) zu Carfilzomib und Dexamethason (Kd) zu einer statistisch signifikanten Verlängerung des progressionsfreien Überlebens (PFS) und einer klinisch bedeutsamen Verbesserung der Ansprechtiefe. Dies ergab eine Auswertung der Phase-III-Studie IKEMA, welche auf dem EHA 2020 vorgestellt wurde. Es zeigte sich darüber hinaus, dass Isa-Kd gut vertragen wurde.

Mehr erfahren ....