Myelom.Online - Pneumokokken-Impfung gegen bakterielle Lungenentzündungen

Bislang hat die Stiko allen Erwachsenen ab einem Alter von 60 Jahren eine Impfung gegen Pneumokokken empfohlen. Diese sollte - je nach Gesundheitszustand und nach Rücksprache mit dem Hausarzt - nach sechs Jahren aufgefrischt werden.

Vor dem Hintergrund der Impfstoffe-Engpässe empfiehlt die Stiko nun, dass sich Patienten mit geschwächtem Immunsystem, Senioren ab dem Alter von 70 Jahren und Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen mit Pneumovax impfen lassen sollten. Der Impfstoff Prevenar soll demnach ausschließlich für die Grundimmunisierung von Säuglingen verwendet werden.

Wie das Coronavirus auch werden Pneumokokken durch Tröpfcheninfektion übertragen und befallen zuerst den Nasen-Rachen-Raum. Die Bakterien können beispielsweise Entzündungen der Nasennebenhöhlen, des Mittelohrs oder der Hirnhaut auslösen. Zudem sind Pneumokokken der häufigste Erreger bei einer Lungenentzündung. So sind sie für 20 bis 50 Prozent aller durch Bakterien verursachten Lungenentzündungen bei älteren Menschen verantwortlich. Das Robert-Koch-Institut schätzt, dass in Deutschland jährlich über 5000 Menschen an einer Pneumokokken-Erkrankung sterben.

Mehr erfahren ....

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.